Finanzministerin Heike Taubert: Jetzt Steuerliche Erleichterung für Unternehmen beschließen

Allgemein

Thüringen unterstützt steuerliche Erleichterungen für vom Corona-Virus betroffene Unternehmen. Abgestimmt wird ein bundeseinheitliches Vorgehen der Finanzbehörden der Länder. Steuerverwaltung soll schnell und unbürokratisch wie möglich helfen.

Finanzministerin Taubert: „Wir müssen die Folgen der Corona-Krise gemeinsam schultern. Auch in Thüringen sind bereits durch das Corona-Virus beträchtliche wirtschaftliche Schäden entstanden und werden weitere entstehen. Deshalb unterstütze ich hierbei steuerliche Erleichterungen. Die Thüringer Finanzämter sollen die steuerrechtlichen Möglichkeiten ausschöpfen, um durch den Corona-Virus finanziell in Schwierigkeiten geratene Unternehmen zu unterstützen.“

Es liegt ein Schreiben des Bundesfinanzministeriums im Entwurf an die obersten Finanzbehörden der Länder vor, das steuerliche Erleichterungen von der Corona-Krise Betroffene Unternehmen vorsieht.

So sollen die betroffenen Unternehmen Billigkeitsmaßnahmen in Form von vereinfachten Stundungsmöglichkeiten zunächst bis zum Jahresende 2020 fälligen oder fällig werdenden Steuern in Anspruch nehmen können, die schnell und unbürokratisch durch die zuständigen Finanzämter bearbeitet werden. Auch die Anpassung von Steuer-Vorauszahlungen soll unbürokratisch möglich sein.

 
 

Unsere Bundestagsabgeordnete Elisabeth Kaiser