Heike Taubert

Heike Taubert erfüllt Herzenswunsch

Soziales

v.l.n.r.: Patrick Colditz (AWO-Bereichsleiter), Sascha Schubert, Heike Taubert und Leiterin Stefanie Werner (Bild: AWO)

Die Thüringer Finanzministerin hat das Übergangswohnheim der AWO in Zeulenroda besucht

Sascha Schubert wohnt im Übergangswohnheim der AWO in Zeulenroda-Triebes und ist sehr politikinteressiert. Ein großer Wunsch von ihm war es, sich einmal persönlich mit Heike Taubert über politische Themen auszutauschen - also hat er ihr einen Brief geschrieben. Sehr gern ist die Thüringer Finanzministerin diesem Wunsch nachgekommen, wollte sie diese Einrichtung der Eingliederungshilfe in ihrem Heimatwahlkreis doch schon länger einmal kennenlernen. Am 3. Februar stattete sie also Sascha Schubert einen Besuch ab. Gemeinsam mit ihm und anderen Bewohnern des Übergangswohnheims diskutierte sie viele gesellschaftspolitische Themen. Sascha Schubert konnte ihr außerdem sichtlich stolz berichten, dass er nun nach dem Trainingswohnen bald seine erste eigene Wohnung in Zeulenroda bezieht.

Im AWO Übergangswohnheim für Menschen mit psychischer Behinderung erlernen betroffene Menschen Alltagskompetenzen und Lebenspraxis. Das Ziel des Teams um Leiterin Stefanie Werner ist es, die Bewohner zu einem selbstständigen und eigenverantwortlichen Leben zu befähigen, sodass sie eines Tages in den eigenen vier Wänden wohnen können. Insgesamt stehen 18 Wohnheimplätze zur Verfügung.

(Quelle: http://www.awothueringen.de)

 
 

Unsere Bundestagsabgeordnete Elisabeth Kaiser

 

Reden im Landtag