Taubert begrüßt Förderung des Vereinshauses in Auma

Wohnen & Leben

Heike Taubert begrüßt, dass die Stadt Auma Bundesmittel aus dem „Bundesprogramm Sanierung kommunaler Einrichtungen“ Mittel in Höhe von 280.000 Euro für die Sanierung des Vereinshauses in der Zeulenrodaer Straße erhält. Auch wenn es etwas weniger Förderung als beantragt gibt, so ist das doch für die Baumaßnahme eine wichtige Summe. „Mein Dank geht an MdB Elisabeth Kaiser und Johannes Kahrs, die im Haushaltausschuss des Bundestages dafür gestritten haben. Sie setzen sich regelmäßig im Bund für den ländlichen Raum in Ostthüringen ein. Der Osten braucht auch weiterhin so eine verlässliche Stimme in Berlin.“ so Taubert.

Das Vereinshaus wird vom Jugendclub, den Schalmeien, den Oldies und den Handballern des SV Blau-Weiß Auma genutzt. Es stammt aus den 60-er Jahren und wartete bereits eine Weile auf eine Sanierung.

 
 

Unsere Bundestagsabgeordnete Elisabeth Kaiser